Was bisher geschah (25.11.15)

Bald werden sie wieder vergeben: die Golden Globes. Foto: HFPA

Die Seriennews des Tages mit John Carpenter, Kurt Sutter, den Golden Globes und diesem verflixten seriellen Erzählen.

DER John Carpenter hat gleich vier Serienkonzepte fertig, die nur noch auf ihre Umsetzung warten. Noch ist wenig bekannt, aber die bearbeiteten Genres dürften sich laut eigenen Aussagen im bekannten Bereich zwischen Horror und SciFi befinden.

Der britische Rapper Scroobius Pip hat in seinem „Distraction Pieces“-Podcast (zwei  Teile) in dieser Woche Kurt Sutter zu Gast.  Etwas langatmig (aber nicht uninteressant) wird unter anderem über Sutters Serienkarriere von „The Shield“ über „Sons of Anarchy“ bis zum inzwischen abgesetzten „The Bastard Executioner“ gesprochen.

Ein Gesetz des Internets: Egal was, irgendwer hat sicher etwas dagegen. Indiewire-Autor Sam Adams beklagt, dass immer mehr Serien, auch bei den Networks, tatsächlich auch seriell erzählen. Skandalös!

Nur noch kurze 45 Tage bis zu den Golden Globes. Gerade rechtzeitig um bei Variety mit den Gerüchten zu beginnen, wer denn für TV Drama und Comedy nominiert sein könnte. In Deutschland und Österreich wird TNT Serie die Verleihung in der Nacht auf den 11. Januar live übertragen, Ricky Gervais gibt nach drei Jahren Absenz wieder den Gastgeber.

Fortsetzung folgt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.