„Gilmore Girls“: die besten 10 Episoden…bis jetzt

those-are-strings-pinocchio
Abschied von der High School: Rory hält ihre Rede; Fotos: Warner Bros. TV

Diesen Freitag veröffentlicht Netflix endlich die vier neuen Folgen. Vorher ist noch Gelegenheit, zurückzublicken auf 153 Episoden in sieben Staffeln, die von 2000 bis 2007 gelaufen sind. Aber welche waren die lustigsten, die berührendsten, die traurigsten? Zehn persönliche Highlights mit Rory und Lorelai.

1.04: The Deer Hunters

Eine der von mir so genannten „Hanni und Nanni“-Folgen, den typischen Privatschulepisoden der ersten drei Staffeln. Rory ist hier noch neu in Chilton undverpasst einen wichtigen Test, auf den sie sich extra gut vorbereitet hat, um zu zeigen, dass sie auf die Eliteschule passt. Auf dem Schulweg kommt nur leider ein Hirsch dazwischen. Lorelai kämpft daraufhin in der Schule kompromisslos für ihre Tochter. Am Ende muss selbst der strenge Direktor seine Haltung noch einmal überdenken.

1.13: Concert Interruptus

Eine Folge über beginnende Freundschaften und erste Schritte ins Erwachsenenleben: Der erste Ausgehabend mit den neuen Mitschülerinnen Paris, Louise und Madeline bei einem Bangles-Konzert in New York verläuft für Rory nicht ganz wie erwartet. Am Ende hat sie aber zumindest zwei der drei Mädchen für sich gewonnen.

2.04: The Road Trip to Harvard

Eine spontane Flucht zu zweit führt Mutter und Tochter Gilmore nach Harvard, wo Rory sich blendend einfügt und Lorelai die Zukunft ihrer Tochter schon mal bildlich vor sich sieht. Schließlich wird dann bekanntlich doch alles ganz anders kommen. Die typische Collegtrip-Folge, die in keiner US-amerikanischen Familienserie fehlen darf, ist ein berührendes Zweipersonenstück.

the-road-trip-to-harvard
Spontaner Abstecher zur Traumuni: Rory im Glück mit einer stolzen Lorelai

2.07: Like Mother, Like Daughter

Die beste High-School-Folge: Rory wird von der Schulleitung krtisiert, weil sie sich sozial zu schlecht einfügen würde. Daraufhin kommt sie in Kontakt mit einer hoch geheimen Schülerinnenvereinigung, was ihr aber nur neuen Ärger einbringt. Am Ende der Folge hat der Direktor seine Lektion gelernt und Rory stellt fest, dass auch ein individueller Lebensstil (alleine mit einem Buch in der Mensa sitzen) NachahmerInnen inspirieren kann.

3.07: They Shoot Gilmores, Don’t They?

Eine der lustigsten Episoden liefert zugleich mehrere dramatische Entwicklungen. Der jährliche 24-Stunden-Tanzmarathon in Stars Hollow bringt das Beste und das Schlechteste in den Bewohnern zum Vorschein. Dean hat eine Erkenntnis, die alles ändert.

they-shoot-gilmores
Da sind sie noch frisch: Mutter und Tochter beim 24-Stunden-Tanzwettbewerb

3.22: Those Are Strings, Pinocchio

Nach drei Jahren in Chilton macht Rory ihren High-School-Abschluss. Wem bei ihrer Graduation-Rede nicht die Tränen kommen, wird die Serie wohl nie lieben.

4.17: Girls In Bikinis, Boys Doing The Twist

Die insgesamt eher schwache vierte Staffel beherbergt dennoch eine der witzigsten Folgen: Die College-Freshmen Rory und Paris beschließen, dem kalten Ostküstenwinter zu entfliehen und – charakterlich völlig untypisch – zum Spring Break nach Florida zu fliegen. Dort treffen sie ihre ehemaligen Schulfreundinnen Louise und Madeline wieder. Wie die beiden Streberinnen versuchen, sich zwischen lauter leichtbekleideten Partyhungrigen einzufügen und ihren Spaß zu haben, muss man einfach gesehen haben.

4.22: Raincoats and Recipes

Bei einem Probedurchlauf-Wochenende vor der Eröffnung von Lorelais und Sookies eigenem Inn eskaliert die Lage gleich an mehreren privaten Fronten. Schließlich platzt Lorelai zum denkbar ungünstigsten Moment ins Haus und überrascht ihre Tochter mit einem unerwarteten Bettgast. Die zuvor viel zu brave Rory darf endlich einmal etwas Unvernünftiges tun, was sie auch in den folgenden Episoden viel sympathischer macht.

5.04: Tippecanoe And Taylor, Too

Während die „neue“ Rory weiterhin versucht, ihren Gefühlen zu folgen, dabei aber vor ständig neuen Hindernissen steht, reißt Jackson der Kragen. Er entschließt sich, Taylors ständige bürokratische Schikanen nicht länger hinzunehmen und selbst gegen ihn bei der nächsten Wahl zum Ortsvorsteher anzutreten.

7.22: Bon Voyage

Rory bekommt überraschend kurzfristig einen Job angeboten und muss das Nest endgültig verlassen. Während Lorelai versucht, den Gedanken an den Abschied zu verdrängen, bereiten die Einwohner von Stars Hollow eine Überraschungsparty für die scheidende Tochter ihrer Stadt vor. Trotz einer holprigen letzten Staffel schaffen die Autoren es, die Serie mit einem ebenso runden wie bewegenden Ende abzuschließen. Ob es Amy Sherman-Palladino gelingt, mit der späten Fortsetzung daran anzuknüpfen, können wir ab Freitag sehen… (to be continued)

bon_voyage
Bon Voyage: Stars Hollow verabschiedet Rory, wie es sich gehört

„Gilmore Girls: A Year In The Life“ läuft ab dem 25. November auf Netflix.

 

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.