Podcast: „Master of None“

Aziz Ansari als Dev in "Master of None"; Foto: Netflix

Georg und Hari kommen nach langer Pause wieder im Studio Wien zusammen und reden über „Master of None“, eine kleine aber feine Serie von und mit Aziz Ansari. Der ist gerade heiß, heiß, heiß.

Schnitt: Hari List; Intro/Outro: Jens Prausnitz.

Ansari höchstpersönlich in der New York Times über Inder in Hollywood und warum Arnold Schwarzenegger als der Pionier für Minderheitendarsteller zu gelten hätte.

Die Kritiken sind gut bis sehr gut ausgefallen. Eine Auswahl: [1] [2] [3]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.