Nobel

Die Briten haben „Our Girl“ (neulich auf arte), die Norweger „Nobel“ (neu auf Netflix): Serien, die in unterhaltsamer Form die Afghanistan-Einsätze ihrer jeweiligen Armeen behandeln. Auch die Deutschen spielten in dem Krieg eine Rolle, sind teilweise noch immer dort stationiert. Aber wo bleibt die entsprechende Serie eines deutschen Senders? Wir hätten schon mal ein Konzept.

Ricky Whittle

Am Montag (1. Mai) startet die lang erwartete Serienadaption von Neil Gaimans Erfolgsroman auch in Deutschland (via Amazon Prime). Die Hauptrolle in der schrägen Fantasyserie spielt der Brite Ricky Whittle, der international bisher in „The 100“ auffiel. Ein Gespräch über den Wechsel nach Hollywood, ethnisch vielfältige Rollen und die Arbeit mit Bryan Fuller.

Trapped

Klaus Zimmermann hat viel Erfahrung mit internationalen Serien-Koproduktionen für deutsche, amerikanische, britische und französische Partner. Bei einer Podiumsdiskussion in Berlin sprach er über die Arbeit mit Writer’s Rooms, die Probleme, dafür europäische Autoren zu finden, und den Studiengang Serial Eyes, der deutsche Showrunner ausbilden soll.

Tempel Ken Duken

Ken Duken ist der Hauptdarsteller der ersten Dramaserie von ZDFneo. Er spielt Mark Tempel, Altenpfleger in Berlin, Familienvater und ehemaliger Boxer mit Kontakten ins kriminelle Millieu. Fortsetzung.tv-Autor Hannes Blamayer sprach mit dem Schauspieler über seine Rollen in Pionier-Projekten der Sender, horizontales Erzählen im deutschen TV und seine Lust am Improvisieren.