Legion

In unserer kleinen Reihe mit Highlightserien des Jahres 2017 geht es diesmal um die Marvel-Serie von Noah Hawley. Mit anderen Comicverfilmungen über Menschen mit ungewöhnlichen Kräften hat sie aber sehr wenig gemeinsam, wie wir herausarbeiten. Stattdessen erwartet einen ein Gesamtkunstwerk aus verschachtelten Handlungsebenen und stilistischen Finessen.

Dark

Kurz vor Jahresende blicken wir zurück auf die Serien, die das deutsche Fernseherzählen endgültig nach vorne bringen sollten: die Prestigeproduktion „Babylon Berlin“ von Sky und der ARD, die erste deutsche Netflix-Serie „Dark“, die Miniserie „Das Verschwinden“ im Ersten und das Gangsterdrama „4 Blocks“ von TNT Serie. Welche konnte die hohen Erwartungen am ehesten erfüllen?

Jane Campion und Steve Blame

Zum Abschluss des diesjährigen Kölner TV- und Filmfestivals stand Jane Campion in einem Werkstattgespräch Rede und Antwort. Im Gespräch mit Ex-MTV-Moderator Steve Blame zeigte sich die neuseeländische Regisseurin als ebenso sensible wie selbstreflektierte Künstlerin, die von ihrem Einstieg ins Filmgeschäft und den Recherchen für „Top of the Lake 2“ erzählte.

Marseille

Auf dem European Series Day im Rahmen des Film Festival Cologne gewährten internationale Serienmacher am Montag interessante Einblicke in ihre Arbeit. „Marseillle“-Produzent Ciszewski berichtete von den Herausforderungen europäischer Koproduktionen, während „The Young Pope“-Script Consultant Lusuardi ein leidenschaftliches Plädoyer für stark serialisierte Konzepte hielt.

Nobel

Die Briten haben „Our Girl“ (neulich auf arte), die Norweger „Nobel“ (neu auf Netflix): Serien, die in unterhaltsamer Form die Afghanistan-Einsätze ihrer jeweiligen Armeen behandeln. Auch die Deutschen spielten in dem Krieg eine Rolle, sind teilweise noch immer dort stationiert. Aber wo bleibt die entsprechende Serie eines deutschen Senders? Wir hätten schon mal ein Konzept.