Podcast: „Star Trek: Discovery“

© CBS

Lang erwartet, heftig diskutiert. Das alte Serienschiff Serielles-Quartett B findet zusammen, um die neue Star Trek-Serie „Star Trek: Discovery“ nach den ersten 4 Folgen einem ersten Lackmus-Test zu unterziehen.

Wir bleiben bewusst oberflächlich, denn vielleicht sind 4 Folgen noch etwas zu früh. Wir freuen uns auf euer Feedback und wären bereit, am Ende der Staffel einen ausführlicheren Podcast zu machen. Meldet euch!

Auf der Podcastbrücke: Captain Marcus Kirzynowski, Wissenschaftsoffizier Jens Prausnitz, Botschafter Jens Mayer und Yeoman Hari List
Schnitt: Hari List; Intro/Outro: Jens Prausnitz

Link-Tipps:

EW enthüllte die kreativen Differenzen hinter den Kulissen zwischen CBS und Bryan Fuller

2 comments

  1. Ich würde es sehr begrüßen wenn ihr öfter über Discovery redet. Ich finde es bisher recht gelungen. Es hat Anfangs auch etwas meine Erwartungen enttäuscht: ich hätte lieber die zuerst geplante Anthologie gesehen und finde auch das sie da jetzt eher Galactica und anderen hinterherlaufen, anstatt wirklich neue Maßstäbe zu setzen, aber wenn man übertriebene Erwartungen und Vergangenheitsverklärung bzgl der alten Serien mal ausblendet und das ganze realistisch sieht, ist das eigentlich die beste Star Trek Serie bisher überhaupt. Nie waren die Schauspieler so gut, nie sah eine ST-Serie so gut aus und hat derart unerwartetes gebracht. Einige Charaktere sind jetzt schon viel interessanterals die meisten TNG-Charaktere nach x Staffeln. Die Erwartung, man müsse am Anfang gleich alle wichtigen Figuren kennen lernen, teile ich auch überhaupt nicht. Wenn es so bleibt, wird es eine solide Star Trek Serie, aber ich sehe da bereits genug Potenzial, um richtig gut zu werden. Auf jeden Fall schaue ich es gerne und gefällt mir deutlich besser als die JJ-Filme.

    1. Es ist uns eine Ehre sie bei uns auf der Brücke unseres … äh, Kommentar-Schiffs begrüßen zu dürfen, Captain!

      Sehe ich genauso. Das Potential schimmert schon durch, und so schnell bin ich bisher mit noch keiner STAR TREK Serie warm geworden, obwohl sich vieles noch frisch und anders anfühlt. Hier kann man auch nachlesen, dass man sehr genau um die Fettnäpfchen weiß, und nichts auf die leicht(fertig)e Schulter nimmt: http://www.slate.com/articles/arts/culturebox/2017/09/how_shows_like_star_trek_discovery_stick_to_canon.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.