„Game of Thrones“-Podcast: Ep. 6.02: „Home“

Jamie Lannister (Nicolaj Coster-Waldau), Spezialist für merkwürdige Szenen an den Gräbern seiner Kinder, und der High Sparrow (Jonathan Price) im (noch nur verbalen) Schlagabtausch. Foto: HBO

Back in Black sind Olaf Schmidt und Hari List mit dem „Game of Thrones“-Podcast und auch … eh schon wissen. Er ist wieder da. Nächste Woche gibt es hoffentlich ein wenig mehr dazu, derweilen besprechen wir detailliert das Geschehen von „Home“.

Sansa und Theon gehen getrennte Wege, Lord Bolton und Herzbube Ramsay auch. Bran bekommt in der Folge und in unserer Besprechung seine Zeit, der hatte auch eine ganze Staffel lang nichts zu tun. Jetzt liegt er immer noch nur herum, schaut sich dabei aber alles ganz genau an. Und Hodor heißt eigentlich Willis – wer hätte das gedacht?

Wenig weiter geht in Essos. Daenerys hat Pause, Tyrion macht schon wieder was Blödes und ein Mädchen wird immer noch verprügelt. In King’s Landing spitzt sich die Situation zwischen Lannisters und Sparrows zu und wird hoffentlich bald eskalieren (wegen der Schauwerte), während auf den ungemütlichen Iron Islands ein verlorener Bruder („Borgen“s Pilou Asbæk, yeah!) auftaucht und dort Bewegung in die Thronfolge bringt.

Viel Spaß!

 

2 comments

  1. Sehr guter Podcast! Auch wenn euer Hintergrundwissen nicht perfekt ist, macht es trotzdem viel Spaß euch zuzuhören!

    Weiter so!

  2. Schnell noch kommentieren bevor heute Abend die dritte Folge läuft. 😉

    Schöne „Auftaktfolge“ meiner Meinung nach. Da folge ich deiner Interpretation, Hari. Jetzt sind wir quasi an den Kapitelmarken angekommen. 😉 Die Handlungsstränge sind für Game Of Thrones-Verhältnisse Stand jetzt noch ziemlich übersichtlich und ihr habt die Figuren gut abgearbeitet. Ich hätte noch zwei Anmerkungen zu Bran und Arya. Bran ist offensichtlich auch wie die dreiäugige Krähe (Max von Sydow) ein sogenannter Grünseher. In den Büchern ist das eine magische Fähigkeit mit der man, die Vergangenheit, die Zukunft oder weitentfernte Ereignisse im Traum wahrnehmen kann (in Westeros auch bekannt unter den Schlagwörtern Grüner Blick oder Grüne Träume).

    Und bei Arya glaube ich, dass seit ihrem „Rauswurf“ aus dem House of Black and White mindestens mehrere Wochen, wenn nicht sogar noch mehr Zeit vergangen ist und nicht wie an der Mauer nur wenige Stunden seit dem Tod von Jon. Arya lebte eine viel längere Zeit blind auf den Straßen von Braavos. In dieser Zeit hat sie sich offensichtlich aber bewährt und gut geschlagen, weshalb sie jetzt ihre Ausbildung bei den Faceless Men fortsetzen darf.

    Mehr erfahren wir dann heute Abend. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.