Was bisher geschah (13.-15.11.15)

Die ARD reist in die Charité der 1880er Jahre; Foto: ARD/Nik Konietzny

Die Seriennews des Tages mit einer neuen Historienserie von Sönke Wortmann, der ersten Absetzung der US-Saison, den „Outsiders“ und einem neuen Job für einen Ex-„ER“-Doktor.

Die Süddeutsche war am Set der neuen ARD-Historienserie „Charité“ von Sönke Wortmann. Wird das „The Knick“ auf Deutsch?

Die US-Sender reagieren auch in ihrer Serienplanung auf die Terroranschläge in Paris. So werden die geplanten Episoden von „Supergirl“ und „NCIS: LA“ ausgetauscht.

Die US-TV-Saison hat ihre erste Absetzung: ABC nimmt „Wicked City“ nach nur drei Folgen aus dem Programm.

Wahnsinnig erfolgreich war WGN America mit seinen eigenproduzierten Serien bislang nicht. Nach „Salem“ und „Manhattan“ kommt bald „Outsiders“. Der genaue Starttermin ist der 26. Januar.

Leland Orser kennen manche vielleicht noch als Dr. Dubenko aus „ER“. Zusammen  mit drei anderen Kollegen wurde er jetzt für das neue Spionagedrama „Berlin Station“ besetzt.

Fortsetzung folgt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.