„Misfits“ S3 E05

Vor oder nach dem Körpertausch? Zaghafte Annäherung zwischen Kelly und Seth; Foto: E4

Inhalt: Zurück aus dem Dritten Reich gerät Kelly schon wieder in die nächste Klemme: Als sie im Krankenhaus zufällig in das Zimmer einer jungen Komapatientin gerät und deren Hand ergreift, tauschen die Seelen der beiden Frauen die Körper. Während Kelly bewegungs- und sprachlos ans Bett gefesselt ist, sucht die nach Jahren aus dem Koma „Erwachte“ ihren Freund auf – der erwartungsgemäß seine Probleme damit hat, dass seine Freundin plötzlich komplett anders aussieht.

Kritik: Die Folge fängt recht schwach an, nimmt aber allmählich Fahrt auf. Gegen Ende wird es schön chaotisch in bester „Misfits“-Manier, wenn Kellys Kollegen ihren bewegungsunfähigen Gastkörper aus der Klinik entführen. Auch die Gewissensfrage der Patientin, ob sie für ihr eigenes Glück einen anderen Menschen mit ihrem  Schicksal strafen darf, ist gut heraus gearbeitet. Weniger gut funktioniert leider einmal mehr die Nebenhandlung um Rudy, dessen beide Alter egos sich unabhängig voneinander auf sexuelle Aktivitäten mit einer Psychotherapeutin einlassen. Auch die Gags, früher eine der großen Stärken der Serie, zünden leider immer noch nicht. Eine klare Steigerung gegenüber der desaströsen Folge der Vorwoche, insgesamt aber immer noch weit von der einstigen Qualität entfernt.

Bester „Misfits“-typischer Dialogsatz: „We got to bury a probation worker.“

Bewertung: 4 von 6 Sternen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.